Nehrim – Am Rande des Schicksals

Aus Sureai
Version vom 8. März 2017, 02:12 Uhr von Tilliboy (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeichen von Nehrim
Karte von Nehrim

Nehrim – Am Rande des Schicksals ist eine Total Conversion für The Elder Scrolls IV: Oblivion. Im April 2005 begannen die Planungsarbeiten zu dem bisher größten und aufwändigsten Projekt von SureAI. Die Entwicklung des Spiels begann im März 2006. Nehrim wurde im Juni 2010 veröffentlicht.

Die Welt

Nehrim spielt, wie schon die vorherigen Projekte Arktwend - Das vergessene Reich und Myar Aranath: Relict of Kallidar, auf der Welt Vyn. Der Kontinent Nehrim wird als einziges Land Vyns nicht von einem Lichtgeborenen beherrscht. Nehrim ist ein großer Kontinent von ca. 35 - 40 km² mit mehreren Klimazonen, der zwischen Arktwend im Westen und Inodan im Osten liegt.

Das Gameplay

Im Gegensatz zu vorherigen Projekten baute SureAI für Nehrim weitreichende Gameplayveränderungen ein, die in Form von neuen Skill- und Zaubersystemen umgesetzt wurden. Generell wurde bei Nehrim wesentlich mehr Augenmerk auf das Gameplay und die Handlung geworfen. Das in Oblivion eingeführte Level-Offset System, welches sämtliche Spielinhalte dem Spielerlevel anpasste, wurde in Nehrim wieder abgeschafft. Dafür wurde ein Erfahrungspunktesystem eingeführt, welches zusammen mit dem Learning-by-doing zum Einsatz kommt. Ein Levelaufstieg durch Skillverbesserung ist in Nehrim nicht mehr möglich; um einen Levelaufstieg zu erreichen sind Erfahrungspunkte nötig. Durch einen Levelaufstieg bekommt man Lernpunkte, die man bei den Lehrern gegen Verbesserungen eintauschen kann. Die Skills verbessern sich zwar wie in Oblivion auch durch Anwendung, allerdings nur mit einem Drittel der bekannten Effizienz.

Technische Informationen

Um Nehrim spielen zu können, wird eine aktuelle und funktionierende Version von "The Elder Scrolls IV: Oblivion" benötigt, die Addons "Shivering Isles" und "Knights of the Nine" hingegen nicht! Zum Spielen wird verstärkte Hardware, insbesondere mindestens 1,5 GB Arbeitsspeicher empfohlen, aber nicht zwingend vorausgesetzt. Nehrim besitzt im Vergleich zu Oblivion zahlreiche optische Optimierungen. Abgesehen von einem erhöhten Detailgrad der Levels wurden stellenweise auch Texturauflösungen erhöht. Desweitern umfassen die Änderungen optimierte Wasseroberflächen, komplett neue Wettereffekte, Beleuchtung und neue Blendeffekte.


Weitere Informationen