Enderal:Ein bewegendes Bildnis: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Sureai
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Nebenquestverlinkung hinzugefügt)
 
Zeile 29: Zeile 29:
 
}}
 
}}
  
{{Bebilderung}}
+
[[Datei:ErikaT.jpg|500px|thumb|left|Erika Tapferblutes vor ihrem Haus in der Stadt Ark]]
  
 
== Übersicht ==
 
== Übersicht ==
Zeile 38: Zeile 38:
 
* Andrasta mit den Vorwürfen Konfrontieren
 
* Andrasta mit den Vorwürfen Konfrontieren
 
* Mit Erika sprechen
 
* Mit Erika sprechen
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
 +
  
 
== Komplettlösung ==
 
== Komplettlösung ==

Aktuelle Version vom 14. Juni 2019, 10:47 Uhr

< Enderal < Quests < Nebenquests

Ein bewegendes Bildnis Ein bewegendes Bildnis Ein bewegendes Bildnis

Kurzübersicht für den eiligen Leser
Auftraggeber Auftraggeber:
Schauplätze Schauplätze:
Schwierigkeit Schwierigkeit:
EN-Quest-Ornament-Schwierigkeit02.png EN-Quest-Ornament-Schwierigkeit02.png EN-Quest-Ornament-Schwierigkeit02.png EN-Quest-Ornament-Schwierigkeit01.png
Erfahrungspunkte Erfahrungspunkte:
1500 (optional), 2500 (optional)
Groschen Groschen:
390 (optional), 200 (optional), 400 (optional)
Belohnungen Belohnungen:
Golddiamantamulett (optional)
Aufgabenziele
EN-Quest-Ornament-Ziel-obligatorisch.png Andrasta Tapferblutes finden und ihrer Lebensweise auf den Grund gehen.
Aufgabenbeschreibung - Aufnahme
Als ich in Ark unterwegs war traf ich die junge Galeriebesitzerin Erika Tapferblutes. Sie wirkte mitgenommen - ich sollte sie ansprechen und den Grund dafür in Erfahrung bringen.
Aufgabenbeschreibung - Beendigung
(Andrasta Tapferblutes töten)

Wie zu erwarten reagiert Erika aufgebracht über die Kunde vom Tod ihrer Mutter. Dennoch werden in absehbarer Zeit weniger Arker Adelige urplötzlich das Zeitliche segnen - was aus der Galerie Queblick wird, bleibt abzuwarten.

(Andrasta Tapferblutes leben lassen)

Erika zeigte sich erleichtert, als ich die frohe Kunde überbrachte. Mit dem Geld, das mir ihre Mutter für sie gab, sollte die Existenz der Galerie zumindest für die nächsten Monde, wenn nicht sogar Jahre gesichert sein.

Inhaltsverzeichnis


Erika Tapferblutes vor ihrem Haus in der Stadt Ark

Übersicht

  • Herausfinden, warum die Galerie in Ark bald schließen muss
  • Bei Andrasta Taperblutes nach dem Rechten sehen
  • Das verlorene Bildnis finden
  • Andrasta mit den Vorwürfen Konfrontieren
  • Mit Erika sprechen







Komplettlösung

Trefft ihr in der Stadt Ark auf Erika Tapferblutes und Sprecht sie an "lädt" sie euch in die Galerie ein und die Quest startet. Nun muss man sie zunächst fragen, warum die Galerie bald schließen muss und anschließend warum sich ihrer Mutter nicht mehr meldet und bietet dann Hilfe an.

In der Alte Wassermühle wartet ein Feuerelementar auf euch. Ist dieser besiegt gewährt Andrasta euch Einlass. Sie erzählt von Kunden niedergeschlagen und bestohlen wurden zu sein. Sie bittet darum das man ein das wertvolle Gemälde von den Banditen zurückholt.

Beim Anführer der Banditen Baldor in der Kehlsteinmanufaktur findet ihr letztendlich das Gemälde das beginnt mit euch zu Sprechen. Es stellt Rys, einen Hexenjäger dar. Er behauptet, Andrasta würde Adelige in die Bilder malen, und auf diese Weise töten. Er sei von einem Arker Adeligen darauf angesetzt wurden dieses Treiben zu beenden, doch war er zu langsam und Andrasta hatte ihn bereits auf das Bild gebannt. Während seine Gefährtin die Wildmagierin niederschlug und mit dem Gemälde floh, aber auf dem Weg Banditen zum Opfer viel. Man nimmt das Gemälde und geht der Sache nach.

Bringt man nun das Gemälde von Rys Andrasta zurück gibt diese alles zu. Man hat nun die Möglichkeit zu entscheiden, ob man Andrasta töt oder am leben lässt. Es gibt noch eine dritte Möglichkeit in der man Andrasta anweist keine weiteren Adeligen in Bilder zu bannen. Diese Entscheidung scheint aber keinen Einfluss zu haben und der Variante "leben lassen" zu gleichen.

(Andrasta am Leben gelassen) Wieder in der Galerie kann man mit Erika Sprechen und ihr Mitteilen, dass es ihrer Mutter gut geht und den Münzbeutel abgeben. Auf die Nachfrage wann ihre Mutter wieder Bilder liefern wird, kann man ihr mitteilen, dass ihre Mutter keine Bilder mehr mahlen wird oder sie anlügen und mitteilen, das sie nur eine Schaffenspause gemacht hatte.

(Andrasta getötet) Wieder in der Galerie kann man mit Erika Sprechen und ihr Mitteilen, dass ihrer Mutter eine mordende Wildmagierin war, worauf diese einen raus schmeißt. Man kann sie aber auch Anlügen und von einem Banditenüberfall bereichten, woraufhin sie einem noch 200 Groschen gibt.